VimeoFacebook

pannon pilgrim

Goldproduktion in Telkibánya – Ungarn

Heute gehört Ungarn nicht zu den größten Goldproduzenten der Welt, aber im Mittelalter war die Situation ganz anders. Damals förderte Ungarn 25 % der Gold- und 20 % der Silberproduktion der gesamten Welt. Die Daten sind noch interessanter, wenn wir uns nur auf Europa konzentrieren: da 80 % der Goldproduktion des Kontinents kamen aus Ungarn. Der Anteil ist nur zurückgegangen, nachdem Amerika entdeckt worden war.

 

Mittelalterliche Bergleute

Mittelalterliche Bergleute

 

Die Mehrheit der mittelalterlichen ungarischen Goldbergwerke ist heute in der Slowakei und Rumänien (als Ergebnis des ersten Weltkrieges), aber auch auf dem Gebiet des heutigen Ungarns gibt es noch einige Bergwerke. Eine von denen befindet sich in Telkibánya, wo wir eine Nacht während unserer Elisabethwanderung im Frühjahr verbringen werden.

Telkibánya ist heute ein kleines Dorf mit weniger als 600 Einwohnern, aber es war einst eine der sieben wichtigsten Bergbaustädte Ungarns. Es war so reich, dass sogar der Kirchturm aus Gold gemacht wurde.

 

Church of Telkibánya

You can’t find any gold on the spire any more

 

Heute gibt es keine Edelmetallbergbau da; die Bergwerke wurden ausgeleert, und die überseeische Produktion macht es unmöglich, neue Minengänge zu starten. Trotz nur 3 Gramm Gold aus einer Tonne gewonnen werden können, sind einige Bergwerke noch in Betrieb, aber diese befinden sich in der dritten Welt, wo die Sicherheitskriterien, die Umweltfreundschaft und die Löhne sehr niedrig sind.

Seitdem können wir diese Berwerke nur noch als Sehenswürdigkeiten besichtigen. Man kann in eine 90 Meter tiefe Mine in Telkibánya absteigen, wo man das Gefühl hat, als ob man im Mittelalter wäre: die Gänge sind eng, niedrig, es gibt keinen Strom (nur Fackeln) und Wasser und Schlamm decken den Boden. Unglaubliches Erlebnis!

 

Medieval gold mine

Mitteraltliche Goldmine

 

Ich war mit meiner Familie da, meine Frau und meine Tochter wagen es nicht, in ins Bergwerk abzusteigen, aber mein Sohn und ich waren tapfer. Er ist der Kleine, den Sie auf den Fotos hier sehen können. Das Foto mit den Frauen wurde im lokalen Museum aufgenommen.

 

My family

Meine familie

Tags: ,