VimeoFacebook

Marienweg, 2. Strecke

Auf der Spur Eremiten und heiliger Könige – Strecke 2    

All-inclusive Pilgerwanderung auf dem Marienweg

  •    Dauer: 5 Tage/4 Nächte
  •    Datum: jederzeit für Gruppen mit mindestens 6 Personen (auf Anfrage)
  •    Strecke: Fehérvárcsurgó – Bodajk – Majkpuszta – Tata
  •    Entfernung: 52 km (~17 km/Tag)
  •    Schwierigkeitsgrad: 2/5 (einfach)
  •    Preis: ab 260 €

Kurze Beschreibung der Pilgerfahrt

Wir fahren von Bodajk,  dem ältesten Wallfahrtsort von Ungarn ab, wohin König Hl. Stephan I und sein Sohn, Fürst Emmerich (Imre) auch oft zu beten kamen. Bald in den nachfolgenden Jahrhunderten passierten hier zahlreiche Heilungen. Durch die romantischen und unberührten Wälder des Vértes Gebirge erreichen wir einen von den Höhepunkten des Pilgerweges, die Kamaldulenser Einsiedelei in Majk. Am letzten Tag beenden wir unsere Pilgerfahrt in der Nähe von Tata. Von hier werden wir mit dem Auto abgeholt und in einigen Minuten kommen wir in der nettesten Stadt von Ungarn, in Quellen und Seen reichen Tata an.

Sie können die Pilgerfahrt am nächsten Tag auf der Strecke 3 fortsetzen. Das Endziel unserer Marien-Pilgerfahrt ist Esztergom, das einst das Zentrum des mittelalterlichen Ungarischen Königreichs und bis zum heutigen Tag auch erzbischöflicher Sitz des tausendjährigen ungarischen Christentums ist.

Klicken Sie und scrollen Sie nach unten für weitere Informationen:

  • 5 Tage Pilgerschaft im wunderschönen, ruhigen Bakony und Vértes Gebirge im Zentralungarn
  • Reiseleitung in 3 Orten: Székesfehérvár, Majkpuszta, Tata
  • Abschiedsabendessen & kleine Überraschung
  • Pilgerpass & Urkunde
  • …und all diese in der Gesellschaft von anderen netten PilgerInnen

1. Tag

  • Mittagessen: Drei-Gänge-Menü (in Székesfehérvár)
  • Abendessen: Drei-Gänge-Menü (im Restaurant vom Schlosshotel Károlyi)

 

Unterkunft in Fehérvárcsurgó:

  • Schlosshotel Károlyi

Dieses Luxushotel wurde im Schloss von Grafen Károlyi errichtet, so werden Sie Teilnehmer des Lebens der Aristokraten im 19. Jahrhundert Ungarns einige Tage lang.

 

Schlosshotel Károlyi - 1. Unterkunft auf dem Marienweg 2. Strecke

 


2. Tag

  • Frühstück: in Buffetform (im Restaurant vom Schlosshotel Károlyi)
  • Mittagessen: Lunchpaket (unterwegs)
  • Abendessen: Drei-Gänge-Menü (im Restaurant des Gasthofs zum Öreg Prés)

Unterkunft in Mór:

  • Gasthof zum Öreg Prés

Ein mittelgroßes, familiengeführtes Gasthof guter Qualität, wo die Eigentümer bei der Renovierung die ehemalige Stil des Dorfs und Gebäudes bewahren wollten. Bei der Einrichtungen kann man österreichische, schwäbische Motiven erkennen.

 

Unsere Unterkunft in Mór - auf dem Marienweg Ungarn-Strecke - Pilgern Sie mit uns!

 


3. Tag

  • Frühstück: in Buffetform (im Gasthof zum Öreg Prés)
  • Mittagessen: Lunchpaket (unterwegs)
  • Abendessen: Drei-Gänge-Menü (im Restaurant der Unterkunft)

Unterkunft in Oroszlány:

  • Pension Czermann

Einfache Pension in Oroszlány, zentral gelegen. Oroszlány ist ein gutes Beispiel der Architektur in der kommunistischen Ära.

 

unsere Unterkunft in Oroszlány, entlang des Marienweges (Ungarn Strecke)

 


4. Tag

  • Frühstück: in Buffetform (in der Pension Czermann)
  • Mittagessen: Lunchpaket (unterwegs)
  • Abendessen: Drei-Gänge-Menü (im Restaurant des Hotels)

Unterkunft in Tata:

  • Hotel Kristály Imperial****

Das Luxushotel ist eines der ältesten Hotels von Ungarn, dessen Gründung ganz zu den 1770er Jahren zurückreicht. Dem Hotel gehören ein 240 Quadratmeter großes Wellnesszentrum mit Jacuzzi, Swimmingpool, Saunas und verschiedenen Wellness- und SPA-Behandlungen.

 

elegantes Hotel in Tata - unsere Unterkunft während der Marienwanderung II.

 


5. Tag

  • Frühstück: in Buffetform (im Hotel)
  • Mittagessen: Lunchpaket (unterwegs)

 

 

  Basic package: 260 € All inclusive package: 490 €
Unterkunft Pensionen und Gasthäuser;
Doppelzimmer, meistens mit eigenem Bad
Hotels und Pensionen von hoher Qualität;
Doppelzimmer mit Bad
EZ-Zuschlag 60 € 150 €
Verpflegung Einfaches Frühstück + warmes Abendessen (Lunchpakete zum Mitnehmen stehen zur Verfügung für geringe Gebühr) Frühstück + warmes oder eingepacktes Mittagessen (abhängig von der Erreichbarkeit der Gasthäusern) + warmes Abendessen
Führungen An 3 Orten: Székesfehérvár, Majkpuszta, Tata An 3 Orten: Székesfehérvár, Majkpuszta, Tata
Gepäckbeförderung ja ja
Begleitendes Auto ja ja
Begleitende Person PilgerwirtIn, der das Begleitauto fährt, Informationen gibt und alles arrangiert, läuft aber nicht mit.
Spricht Ungarisch und Deutsch/Englisch/Französisch oder Italienisch.
Pilgerwirt (s. Basic Package)
+ PilgerleiterIn, der/die den ganzen Tag mit der Gruppe geht.
Spricht Ungarisch und Deutsch/Englisch/Französisch oder Italienisch.
Winprobe im Weingebiet von Mór nein ja
Eintrittskarten nein ja
Informationspaket & Landkarte nein ja
Fahrt nach Bodajk und von Tata nein Transfer vom/zum Flughafen von Budapest
Versicherung nein nein

Die Gebühren gelten für Gruppen von mindestens 10 Personen.

Es ist auch möglich, die Elemente der beiden Packages zu mischen (z.B. Basic Package + Weinprobe). Falls Sie solche Wünsche haben, schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an.

Székesfehérvár (Stuhlweißenburg) - Kultur während unserer Wanderung auf dem Marienweg

1. Tag (Székesfehérvár / Stuhlweißenburg)

Wir holen unsere Gäste entweder von der Bushaltestelle von Bodajk (direkte Busverbindung von Budapest) oder vom Bahnhof  von Székesfehérvár/Stuhlweißenburg ab und bringen zu unserer Unterkunft. Nach dem Mittagessen fahren wir nach Székesfehérvár, das bis 1526 die einstige Krönungsstadt und Begrabungsort der ungarischen Könige war. Mit Hilfe unseres Reiseleiters nehmen wir an einer Stadtrundfahrt teil, wo wir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der grundlegend mittelalterlich, aber heute in barocken Pracht glänzenden Innenstadt (Ruine der Krönungskirche, Basilika, Zisterzinserkirche usw.) besichtigen. Am späten Nachmittag fahren wir zu unserer Unterkunft, ins Schlosshotel von Fehérvárcsurgó zurück.

Unsere später ankommenden Pilger können sich den Nachmittagsprogrammen je nach Wunsch anschließen. In diesem Fall ist es ratsam, in Székesfehérvár anzukommen.

Mittagessen: im Restaurant

Unterkunft: Schlosshotel (Fehérvárcsurgó)

nach oben ↑

Weizenfeld entlang eines Wanderweges - Marienweg 2. ungarische Strecke

2. Tag (Fehérvárcsurgó – Bodajk – Csókakő – Burg Csókakő)

Distanz: 14 km | Höhenunterschied: +320 m, –220 m

In der ersten Hälfte unserer heutigen Pilgerfahrt führt unser Weg in dem wunderbaren Gaja-Schluchttal, wo wir den Marienweg erreichen. Durch einen Bergrücken gehend blicken wir Bodajk an, dann kommen wir in die Gemeinde an. Hier können wir Bodajk näher kennenlernen, das der älteste Marien-Gnadeort von Ungarn sein soll: nach der Tradition pilgerten unser staatsgründenden König, Stephan I., sein Sohn, Fürst Emmerich (Imre) und der Erzieher des Thronfolgers, Bishop Heiliger Gerhard mehrmals zur Kapelle von Bodajk.

Von hier aus gehen wir in Richtung Csókakő weiter, wo wir uns nach einem kurzen Bergabhang an den imposanten Ruinen der nach dem Mongolensturm von 1241-42 errichteten Burg von Csókakő ergötzen können. Unsere Unterkunft befindet sich im etwas ferner liegenden Mór, das wir mit dem Auto erreichen.

Mittagessen: Lunchpaket (unterwegs)

Unterkunft: Pension (Mór)

nach oben ↑

Kamaldulenser Einsiedelei in Majk - auf dem ungarischen Teil des Marienweges

3. Tag (Csókakő – Oroszlány – Majkpuszta)

Distanz: 21 km | Höhenunterschied: +400 m, –440 m

Am heutigen Tag legen wir die längste Tagesstrecke unserer Pilgerfahrt zurück, die uns immer zwischen Bergen – weit von der Zivilisation und den Straßen – führen wird. So gibt es nach der Abfahrt am Morgen keine Möglichkeit mehr, während des Tages in den begleitenden Wagen einzusteigen.

Am Anfang unseres Pilgerweges müssen wir einen Höhenunterschied von 300 Meter bewältigen, um dann über Szentgyörgyvár-Pussta nach Oroszlány zu kommen. Diese mittelalterliche Ortschaft ist heute schon dafür berühmt, dass die während des Sozialismus hier tätigen Kohlenbergwerke das Image des Dorfes umwandelten.

An diesem Tag haben wir die Möglichkeit die bei Oroszlány liegende Kamaldulenser Einsiedelei in Majk näher kennenzulernen. Unsere heutige Unterkunft werden wir in Oroszlány, in einem Musterbeispiel der kommunistisen Ära in Ungarn haben.

Mittagessen: Lunchpaket (unterwegs)

Unterkunft: Pension (Oroszlány)

nach oben ↑

Wachsen hier Kreuze, nicht Pilze? - Marienweg - Pilgern Sie mit Pannon Pilgrim!

4. Tag (Majkpuszta – Csákányospuszta – Felsőgalla – Tata)

Distanz: 17 km | Höhenunterschied: +500 m, –500 m

Nach der Erforschung der Geheimnisse der Kamaldulenser Eremiten wandern wir durch jenes Gebirge, wo das ins Ungarische Königreich eindringende römisch-deutsche Heer eine große Niederlage erlitt: die Soldaten sollen während der Flucht sogar ihren Harnisch weggeworfen haben, daher der Name „Vértes“ (vért=Harnisch).

Im Zuge unseres Weges erblicken wir den verlassenen Friedhof von Körtvélyespuszta, der langsam und milde wieder vom Wald vereinnahmt wird. Dann, die Felsen der wildromantischen Marien-Schlucht hinter uns lassend, kommen wir zur Abzweigung des Marienweges, wo wir nach Esztergom abbiegen. Wir beenden die heutige Pilgerfahrt bei Tatabánya (Felsőgalla), von wo aus wir unsere Unterkunft in Tata mit Auto erreichen.

Mittagessen: Lunchpaket (unterwegs)

Unterkunft: Hotel (Tata)

nach oben ↑

Pilgerfahrt auf dem Marienweg - Tata und seine Burg

5. Tag (Tata)

Am Vormittag können wir die historischen Sehenswürdigkeiten der Innenstadt von Tata kennen lernen: die am Ende des 14. Jahrhunderts erbaute Burg, welche die Habsburgischen Heere 1597 mit Hilfe eines größeren Sprenggefässes von den Türken zurückeroberten. Danach machen wir einen Spaziergang in der am Seeufer erbauten mit barocken Perlenstücken geschmückten Stadt (Esterházy-Schloss (von außen), Pfarrkirche, Kalvarienberg, Wassermühlen, Englischer Park, freistehender Glockenstuhl, Kapuzinerkirche). Zu Mittag beenden wir unsere gemeinsame Pilgerfahrt mit einem feinen Mittagessen, aber wir glauben daran, dass die Pilgerfahrt in Ihren Herzen und Seelen fortsetzt…

Nach Wunsch begleiten wir unsere Gäste zum Bahnhof von Tata.

Mittagessen: im Restaurant

nach oben ↑

Unsere Reiseroute auf dem Marienweg/Strecke 2. Klicken Sie auf die Karte zur Google Maps!

 

Marienweg, 2. Strecke, ungarischer Teil - Pilgerschaften in Kleingruppen


Mary's Way AssociationUnser Partner

Marienweg-Verein

Der Pilgerweg von Zentraleuropa

Tags: , , , , , , ,